Infos

Generalversammlung 2018 der SIDB und Fortbildungstagung

(01/2018) Die diesjährige Generalversammlung der SIDB findet am Samstagnachmittag, 3. März, im Hotel Bern in Bern statt. Alle Mitglieder haben Anfang Januar eine persönliche Einladung erhalten.

Der Vormittag ist traditionsgemäss der Fortbildung gewidmet, zu der auch Nichtmitglieder herzlich willkommen sind.

-> Programm
->Anmeldeformular


 

Auszeichnung für zwei Baslerinnen

(18.12.17) Am vergangenen 7. Dezember hat die SIDB-GICID gemeinsam mit der Schweizerischen Diabetesgesellschaft eine Abschlussarbeit des Studienganges CAS HES-SO in Diabetesfachberatung an der Hochschule für Gesundheit in Freiburg mit einem Preis auszeichnen können.

Die Gewinnerinnen des Preises sind Janina Negeli und Sabine Reinhard aus Basel. Wir gratulieren herzlich!

Bilder dazu finden Sie auf der Webseite der Schule:

http://www.heds-fr.ch/FR/ecole/actualites/Pages/2017_diplomfeier.aspx


 

Bundesamt für Statistik liefert falsche Informationen betreffend Pflegepersonal

(13.11.17)  Mit Verweis auf Statistiken der OECD wird immer wieder behauptet, in der Schweiz gäbe es mehr als genug Pflegefachpersonen. Doch diese Zahlen sind falsch. Die Fehlerquelle liegt beim Bundesamt für Statistik (BfS), das zu den rund 91‘000 diplomierten Pflegefachpersonen über 50‘000 Pflegende hinzurechnet, die nicht über ein Pflegediplom  oder einen Bachelor of Science in Pflege verfügen. Die umliegenden EU-Länder Deutschland, Österreich, Irland, England, Italien oder Frankreich hingegen melden nur die Zahl ihrer diplomierten Pflegefachkräfte an die OECD.

Der SBK hat das BfS wiederholt darauf hingewiesen, dass diese falsche Darstellung die Versorgungsqualität und die Sicherheit der Patienten gefährdet. Denn die OECD-Statistiken dienen als Grundlage für politische Entscheidungen, etwa bei der Planung von Ausbildungsplätzen.  Doch das BFS weigert sich, seine Berichterstattung zu verbessern.


114 000 Unterschriften für Pflegeinitiative

(7.11.17) Dem SBK und seinen Mitgliedern ist es gelungen, in nur 8 Monaten die erforderlichen Unterschriften für die Volksinitiative „Für eine starke Pflege“ zu sammeln –  ein starkes Signal an die Adresse der Behörden!

In Anwesenheit zahlreicher Berufsangehöriger konnte der SBK  am  7. November  total 114 ooo beglaubigte Unterschriften der Bundeskanzlei übergeben.

Die Initiative verlangt, dass Bund und Kantone in einem neuen Verfassungsartikel verpflichtet werden, für eine ausreichende und allen zugängliche Pflege von hoher Qualität zu sorgen. Insbesondere müssten Massnahmen zur Behebung des Mangels an diplomierten Pflegefachpersonen ergriffen  und gute Arbeitsbedingungen geschaffen werden. Geregelt werden soll u.a. auch, welche Pflegeleistungen Pflegefachpersonen in eigener Verantwortung erbringen können.

->  Medienmitteilung des SBK

 www.pflegeinitiative.ch

 


Neuer Tarifvertrag

Am 21. September 2017 wurde der neue Tarifvertrag „Diabetesfachberatung HSK“ unterzeichnet.
Für freiberufliche DiabetesfachberaterInnen führt dies zu folgenden Änderungen bei der Fakturierung:

  • Der TP für die Diabetesfachberatung wurde per 1. Oktober 2017 von 106 auf 92 gesenkt (für die Positionen 7901 und 7902 HSK).
  • Diabetesfachberaterinnen, die mit der Ärztekasse abrechnen, sind gebeten, diese über die TP-Änderung per 01.10.2017 zu informieren.

Ab 1. Oktober 2017 ist mit den oben erwähnten Positionen abzurechen. Die technische Änderung der Tarifstruktur kann erst in etwa zwei Monaten vorgenommen werden.



SIDB-Preis „Espace Compétences“ 2017 verliehen

(07/2017) Der SIDB-Anerkennungspreis für eine herausragende Diplomarbeit im Bereich Diabetes-pflege und -beratung ging dieses Jahr an Florie Baumgartner. Im Rahmen ihrer Höfa I-Abschussarbeit am Espace Compétences realisierte sie eine EBN (Evidence Based Nursing)-Studie mit dem Titel „Amélioration de la prise en soins des patients diabétiques hospitalisés à l’Hôpital Intercantonal de la Broye“. Anhand der Ergebnisse ihrer Literaturrecherche entwickelte sie ein Pflege-Evaluationsinstrument, das ab dem ersten Hospitalisationstag bei Patienten mit Diabetes angewendet werden kann. Dieses Evaluationsinstrument hat zum Ziel, eine frühzeitige Intervention durch eine Diabetesfachberaterin zu ermöglichen und so zu einer besseren Betreuung und rascheren Entlassung der Patienten beizutragen.

Nach Meinung der SIDB ist diese Arbeit innovativ und nützt sowohl den betroffenen Patienten als auch dem Pflegepersonal (verbesserte Kenntnisse im Bereich Diabetes). Und nicht zuletzt leistet sie auch einen Beitrag für mehr Effizienz im Gesundheitswesen.

Der Preis wurde Florie Baumgartner am 26. Juni anlässlich der Diplomübergabe am Espace Compétences in Lausanne durch Yves Monnerat, Co-Präsident der SIDB, überreicht.


 

-> ältere Informationen